Lokale Agenda

Lokale Agenda

Die Agenda 21, die mit einer gemeinsamen Willenserklärung der Weltnationen 1993 in Rio de Janeiro begann, hat sich zu einer beeindruckenden Bewegung in Deutschland entwickelt. Viele tausend Bürgerinnen und Bürger arbeiten an einer nachhaltigen, also zukunftsorientierten Entwicklung in ihren Städten und Gemeinden mit und schaffen so ein Stück Demokratie von unten.

In Ailingen wurde diese Initiative im Jahre 2001 begonnen. Ein Initiativkreis aus den Vertretern der maßgeblichen Institutionen in der Ortschaft, entwickelte 100 Ideen und Anregungen, was in Ailingen zu verbessern wäre. In zwei Arbeitskreisen Familie und Umwelt wurden diese Ideen weiterentwickelt und neue geboren.

Global denken - lokal handeln. Unter diesem Motto werden diese Arbeitskreise immer weiter arbeiten, um unsere Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen, die Teilnahme ist freiwillig.

Lassen Sie sich anstecken, es lohnt sich.

Anerkennungspreis Lokale Agenda

Die Stadt Friedrichshafen wurde für ihre Lokale Agenda 21 mit dem Anerkennungspreis des Umweltministeriums Baden-Württembergs ausgezeichnet. Der Anerkennungspreis ist mit 1.000 Euro verbunden und soll für ein Treffen aller Agenda-Aktiven in Friedrichshafen verwendet werden.

Koordiniert durch die Umweltabteilung im Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt, das Stadtplanungsamt und die Ortsverwaltungen Ailingen und Kluftern sind in den letzten zehn Jahren mehr als 50 Agenda-Projekte angeregt worden, die in der Mehrzahl bis heute fortbestehen. Zusammen bilden sie die Nachhaltigkeitsstrategie Friedrichshafen, die mit Umwelt- und Klimaschutzprogrammen und dem Flächennutzungsplan 2015 verbindliche Umsetzungsinstrumente erhalten hat.

Bürgermeister Peter Hauswald gratulierte Dr. Tillmann Stottele und Daniel Selg (Umweltamt), Norbert Schültke (Stadtplanungsamt, nicht auf dem Bild), Ortsvorsteherin Sandra Flucht und Ortsvorsteher Clifford Asbahr sowie stellvertretend für die vielen Ag
Bürgermeister Peter Hauswald gratulierte Dr. Tillmann Stottele und Daniel Selg (Umweltamt), Norbert Schültke (Stadtplanungsamt, nicht auf dem Bild), Ortsvorsteherin Sandra Flucht und Ortsvorsteher Clifford Asbahr sowie stellvertretend für die vielen Agenda-Initiativen Ragnhild Becker und Gunar Seitz (Ortsrundweg Kluftern), Stefan Blank (Cafe Friederico) und Erwin Bär (BürgerSolarDach Kluftern).