11.03.2015

Bericht aus der Sitzung vom 11.03.2015

TOP 1 Bürgerfragestunde

Keine Meldungen


TOP 2 Bildungshaus Berg
          Wettbewerbsergebnis/ Weiterplanung

Frau  Sperlich vom Stadtbauamt stellt anhand einer Präsentation die Sitzungsvorlage vor. Fünf Architekturbüros wurden im Rahmen der Mehrfachbeauftragung ausgelobt und haben einen Vorentwurf für das neu zu enrrichtende Bildungshaus in Berg abgegeben. Das Preisgericht hat sich für den Entwurf des Architekturbüros Plösser entschieden, es soll aber noch auf die Belange des Brandschutzes eingegangen werden sowie eine Flächenoptimierung stattfinden.
Geplant ist  die Beschlussfassung im Gemeinderat im Oktober 2015 , die Ausschreibung und Vergabe bis zum Frühsommer 2016. Der Baubeginn solle im Herbst 2016 erfolgen, die Fertigstellung des Schulbaus Ende 2017, Anfang 2018.

Der Ortschaftsrat dankt für die Präsentation und äußert ein wichtiges Anliegen. Er bittet für die Feinabstimmung um Austausch mit den Fachleuten aus dem Kindergarten und der Schule, damit das neue Bildungshaus auch seiner Aufgabe gerecht werde. Man baue für die Kinder und das müsse berücksichtigt werden. Die Zeitschiene werde als sehr üppig gesehen. Da sich Berg die nächsten Jahre stark entwickeln werde, bitte man um vorausschauende Plaung in Bezug auf die Flächen.

Frau Sperlich sichert dies zu, es werde einen engen Abstimmungsprozess mit den Nutzern geben. Dies sei eine vorrangige Aufgabe.

Mit der Entwurfsplanung schaffe man die Grundlagen für das Bildungshaus, deshalb wolle man sich hier ausreichend Zeit für die Planung nehmen.
Auch das Wettbewerbsverfahren habe entsprechend Zeit gekostet. Zudem habe man erst mit dem Bebauungsplan Baurecht schaffen müssen.

Ortsvorsteherin Flucht führt aus, dass man die Planung noch optimieren müsse. Die Zeit für die Entwurfsplanung sei wichtig, die Entscheidungen müssen reifen. Bei den vielen Beteiligten sei auch die Terminkoordination nicht einfach. Das Ergebnis müsse passen, die Zeit sei nicht das wichtigste.

OVin Flucht ergänzt, dass viele Projekte nicht parallel abgearbeitet werden können und das Baudezernat derzeit eine Fülle von Aufgaben bewältigen müsse.

Der Beschlussantrag wird einstimmig zur Kenntnis genommen.


TOP 3 Verschiedenes und Bekanntgaben

Keine Aussprache