und drumherum

...und drumherum!

Auch die Ortsteile von Ailingen haben einige schöne Plätzchen und Bänkchen zu bieten, die zum Verweilen einladen. Nutzen Sie auch unsere Wanderkarte um tolle Touren zu entdecken und genießen Sie den Weitblick den das Umland bietet!

Ittenhausen

Mühle Ittenhausen

Die Mühle Ittenhausen wurde 1198 erstmals urkundlich erwähnt und ist somit die älteste Mühle Friedrichshafens. Sie wurde als Mahlmühle genutzt, 1557 wurde erstmals auch das Sägewerk erwähnt. Das heutige Hauptgebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert, wurde 1743 erneuert und erhielt 1848 bei einer Vergrößerung die heutige Südfront. 1922 wurden die Wasserräder durch Turbinen ersetzt und lieferten den Strom für die Beleuchtung Bergs. Der Mühlenbetrieb wurde 1984 eingestellt und das Sägewerk, das 1920 abgetrennt worden war, wurde 1956 stillgelegt. Die Mühle wurde 2010 komplett saniert und bietet heute Wohnungen im Loftstil, Künsterwerkstätten, Büroräume und einen Veranstaltungsraum.

Museum Ittenhausen

Das Museum Ittenhausen wird der Gesellschaft für Geschichte und Heimatpflege e.V. von der Stadt Friedrichshafen als Museum zur Verfügung gestellt und wird vom Verein in regelmäßigen Abständen für Ausstellungen genutzt. Untergebracht ist das Museum in einem Bauernhaus in Linzgau-Fachwerkbauweise das 1786 erbaut und von 1998-1999 restauriert wurde.

Reinachmühle und Weilermühle

Wie man aus den Namen bereits erkennen kann, haben Mühlen in Ailingen früher eine große Rolle gespielt. Wenn man der Rotach von der Mühle in Ittenhausen weiterfolgt kommt man zuerst zum Pumpwerk Reinach, das 1970 von den Technischen Werken übernommen wurde und seit 1998 zur regenerativen Stromerzeugung dient. Etwa 50 m weiter befindet sich die Reinachmühle, wo es zwar keine aktive Mühle, aber einen Hofladen mit Mühlenprodukten und hofeignen Äpfel gibt. Mit zwei Turbinen aus Mühlenzeiten wird hier aber immer noch Strom erzeugt. Folgt man dem Ufer der Rotach auf der anderen Seite, kommt man zum Rotachwehr. Hier kann man kurz Verweilen und die Ruhe im Wald,welche nur durch rauschendes Wassers gestört wird, genießen. Noch ein Stück weiter an der Rotach entlang gelangt man dann zur Weilermühle, deren Mühlengebäude Schritt für Schritt saniert werden soll, um in Zukunft wieder in Betrieb genommen werden zu können.

Berg

Der Ortsteil Berg der wurde um 1200 erstmals urkundlich erwähnt und gehört seit 1937 wieder zu Ailingen. Wie der Name schon vermuten lässt, liegt der Ortsteil auf einem Berg auf dem schon die Königliche Familie von Württemberg von einem Aussichtsturm auf der Bergerhöhe, den es heute nicht mehr gibt, die schöne Rundsicht genossen hat. Von unten gesehen wird der Blick auf Berg von der Pfarrkirche St. Nikolaus und dem Martinsheim geprägt.

Die Pfarrkirche St. Nikolaus wurde 1520 erbaut, 1785 wurde das Langhaus erweitert und 1835 der Turm erhöht. 1970/71 wurde die Kirche restauriert. Auf der Südseite des Kirchplatzes befindet sich eine Panoramatafel die die herrliche Aussicht erklärt. Seit 2008 gibt es wieder einen besonders schönen Aussichtpunkt in Berg. Der Arbeitskreis Umwelt richtete auf einem verwilderten Grundstück mit Unterstützung der Stadt Friedrichshafen auf einer kleinen Plattform eine Streuobstwiese ein auf der zwei Bänkchen dazu einladen das Panorama zu genießen.

Das Martinsheim wird seit 1991 von der Stiftung Liebenau als Altersheim genutzt. Das Gebäude wurde 1752/1763 als hölzernes Haus erwähnt und 1800-1820 durch ein gemauertes ersetzt. Das Anwesen wurde als Hofgut, Essigfabrik, Brauerei und Bäckerei genutzt. 1886 brannte das ganze Anwesen ab. 1887 erfolgte der Wiederaufbau des heutigen Gebäudes, das noch bis 1925 als Wirtschaft genutzt wurde, nachdem die Brauerei bereits 1908 aufgegeben wurde. Zwischen 1925 und 1991 wurde das Haus als Priestererholungsheim Altersheim sowie für Koch- und Nähkurse für Mädchen genutzt und von Klosterfrauen betreut.

Ettenkirch

Die Ortschaft Ettenkirch wurde 1274 erstmals urkundlich erwähnt und ist nach Ailingen und Kluftern die drittgrößte Ortschaft Friedrichshafen nachdem sie 1972 in die Stadt eingegliedert wurde. In touristischen Belangen arbeiten die beiden Ortsteile Ailingen und Ettenkirch zusammen. Hier gibt es wunderschöne Wanderwege mit herrlicher Aussicht. (siehe Wanderkarte Ailingen und Wanderbuch Friedrichshafen)

Feuerwehrmuseum Ettenkirch

Im ehemaligen Gerätehaus der Feuerwehr Ettenkirch befindet sich eine sehr schön präsentierte Sammlung aus vergangen Tagen der Feuerwehr. Infos und Anmeldung unter Telefon 07541 2032200.

Unterraderach

Kapelle St. Benedikt

Die Kapelle St. Benedikt in Unterraderach wurde am 24. Juni 2007 feierlich eingeweiht. Die Dorfgemeinschaft Unterraderach und der Kapellenverein haben dieses Kleinod geschaffen. Das kleine Gotteshaus auf der "Benediktshöhe" lädt zum Ausruhen und Besinnen ein. Herrlich kann man von der Anhöhe aus den Sonnenuntergang beobachten und den Blick über die Obstanlagen bis hin zum See und den Bergen schweifen lassen.