Detail

Mehr Sicherheit: Querungshilfe über die Ittenhauser Straße

Geschrieben am: 11.06.2018

Die Mitglieder des Technischen Ausschusses und der Ortschaftsrat Ailingen befürworteten den Bau einer Querungshilfe über die Ittenhauser Straße auf Höhe der Einmündung zum Kirchweg in Ailingen. Damit soll die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer über die stark befahrene Ittenhauser Straße erhöht werden. Der Baubeginn ist für Herbst 2018 geplant.

Über die Ittenhauser Straße auf Höhe der Einmündung in den Kirchweg soll eine geteilte Querungshilfe mit zwei Mittelinseln für Radfahrer und Fußgänger entstehen. Gleichzeitig wird der Geh- und Radweg in diesem Abschnitt verändert. Die Inseln sollen nahe dem einmündenden Kirchweg gelegt werden. An dieser Stelle bieten sie  einerseits für querende Radfahrer einen optimierten Schutz und andererseits können die Wege für die Fußgänger möglichst kurz gehalten werden. Da die Ittenhauser Straße vielfach von großen Fahrzeugen und Lkw’s befahren wird, wird die Querungshilfe so gestaltet, dass der innere Teil überfahren werden kann.

Die Aufstellfläche für die Radfahrer in Kreuzungsmitte wird farbig markiert, so dass sie sich von der übrigen Verkehrsfläche abhebt und gut erkennbar ist. Die Bordsteine der Querungshilfe werden abgesenkt, so dass sie barrierefrei nutzbar ist. Noppen- und Rillenplatten an den Übergängen vom Fahrbahnrand zur Aufstellfläche bzw. an den Einmündungen sorgen für die erforderliche Verkehrssicherheit für sehbehinderte Menschen.

Vom Wellenfreibad in Richtung Ailingen säumt ein gemeinsamer Geh- und Radweg die Ittenhauser Straße. Die Radfahrer werden derzeit auf Höhe der Einmündung zum Pflegeheim vom Radweg auf einen Schutzstreifen geführt. Künftig sollen die Radfahrer bereits etwa zehn Meter vor dem neuen Fahrbahnteiler über eine Rampe vom Geh- und Radweg auf die Ittenhauser Straße geleitet und auf der Fahrbahn über die Kreuzung geführt werden. Von dort aus können die Radler dann auf dem bestehenden Schutzstreifen in Richtung Kreisel weiterfahren.

Die jetzt vorgesehene Querungshilfe ist als Maßnahme im  Radverkehrskonzept der Stadt Friedrichshafen enthalten. Seit dem Bau des Pflegeheimes an der Ittenhauser Straße  queren nicht nur viele Radler die Straße, sondern auch sehr viele Fußgänger. Mit der Querungshilfe soll die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer verbessert werden. Zudem hat die Querungshilfe am Ortseingang die Wirkung, dass die Verkehrsteilnehmer ihre Geschwindigkeit herabsetzen.

Mit den Bauarbeiten soll im Herbst 2018 begonnen werden. Während des Baus muss die Fahrbahn halbseitig gesperrt werden. Der Einbau des Belags macht es notwendig, die Ittenhauser Straße für etwa drei Tage voll zu sperren. Die Kosten für die geplante Maßnahme belaufen sich auf rund 370.000 Euro.